Über die Verschlüsselungsverwaltung

Kaspersky Endpoint Security Cloud erlaubt Ihnen, die Verschlüsselung verwalteter Windows- und macOS-Geräte zu konfigurieren. Die Verschlüsselung hindert andere Benutzer daran, unautorisierten Zugriff auf die auf dem Benutzergerät gespeicherten Daten zu bekommen.

Die Verschlüsselungsverwaltung ist nur dann verfügbar, wenn Sie Kaspersky Endpoint Security Cloud unter einer Lizenz für Kaspersky Endpoint Security Cloud Plus aktiviert haben.

Windows-Geräte werden mit BitLocker Drive Encryption verschlüsselt. Die BitLocker-Technologie ist Teil des Windows-Betriebssystems. Kaspersky Endpoint Security für Windows verschlüsselt alle logischen Partitionen der Festplatten eines Geräts gleichzeitig. Die Schlüssel zur Wiederherstellung werden in der Infrastruktur von Kaspersky Endpoint Security Cloud gespeichert.

Verschlüsselung wird von Kaspersky Endpoint Security für Windows beginnend mit Version 10, Service Pack 10 unterstützt.

macOS-Geräte werden mit der Festplattenverschlüsselungsfunktion FileVault verschlüsselt. Wenn ein Administrator die FileVault-Verschlüsselung eines Geräts über Kaspersky Endpoint Security Cloud startet, fordert Kaspersky Endpoint Security for Mac den Benutzer des Geräts auf, die Anmeldedaten einzugeben. Die Festplattenverschlüsselung beginnt erst nach der Eingabe der Anmeldedaten durch den Benutzer. Die Schlüssel zur Wiederherstellung werden in der Infrastruktur von Kaspersky Endpoint Security Cloud gespeichert.

Verschlüsselung wird von Kaspersky Endpoint Security for Mac beginnend mit Version 11 unterstützt.

Für Geräte die unter Windows laufen und für Geräte die unter macOS laufen können Sie die Verschlüsselung separat anpassen.

Sie können außerdem einen Bericht über die Verschlüsselung anzeigen.

Nach oben