Patch-Installation konfigurieren

Um die Patch-Installation zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Management-Konsole von Kaspersky Endpoint Security Cloud.
  2. Wählen Sie den Abschnitt SicherheitsverwaltungPatch-Management aus.
  3. Klicken Sie auf den Link Patch-Installationseinstellungen.

    Das Fenster Patch-Installationseinstellungen wird geöffnet.

  4. Wählen Sie in der Liste Installationsmodus den gewünschten Wert aus:
    • Nur genehmigte Patches installieren (Standard).

      Sie können Patches genehmigen, die installiert werden sollen, und Patches ablehnen, die nicht installiert werden sollen.

      So können Sie zum Beispiel die Installation von Patches zunächst in einer Testumgebung überprüfen, um sicherzustellen, dass sie den Betrieb der Geräte nicht beeinträchtigen, und anschließend die Installation dieser Patches auf den verwalteten Geräten genehmigen.

    • Alle Patches installieren
  5. Wählen Sie in der Liste Installationsbereich aus, ob Patches auf jedem Gerätetyp installiert werden sollen, oder ob sie auf Servern und Workstations separat installiert werden sollen.
  6. Wählen Sie in der Liste Zeitplan für Installation den gewünschten Wert aus:
    • Deaktiviert (Standard) – die Patch-Installation wird niemals ausgeführt.
    • Wöchentlich – geben Sie den Wochentag und die Uhrzeit an, zu der die Patch-Installation ausgeführt werden soll.

      Die Patchinstallation wird zur festgelegten Zeit in der Zeitzone UTC±00:00 ausgeführt.

    • Täglich – geben Sie die Uhrzeit an, zu der die Patch-Installation ausgeführt werden soll.

      Die Patchinstallation wird zur festgelegten Zeit in der Zeitzone UTC±00:00 ausgeführt.

  7. Wenn die Option Installation bei Neustart oder Herunterfahren des Geräts starten aktiviert wird, werden Patches erst bei Neustart oder Herunterfahren des Geräts installiert. Andernfalls werden die Patches nach Zeitplan installiert.

    Aktivieren Sie diese Option, wenn die Installation von Patches die Geräteleistung beeinträchtigen könnte.

  8. Wählen Sie unter Option für Neustart des Betriebssystems aus, was geschehen soll, falls die Patch-Installation den Neustart des Betriebssystems des Geräts erfordert:
    • Gerät nicht neu starten

      Verwaltete Geräte werden nach dem Installationsvorgang nicht automatisch neu gestartet. Um den Vorgang abzuschließen, müssen die Benutzer ihre Geräte selbst neu starten. Diese Option eignet sich für Server und andere Geräte, deren kontinuierlicher Betrieb gewährleistet sein muss.

    • Gerät neu starten

      Verwaltete Geräte werden immer automatisch neu gestartet, wenn ein Neustart für den Abschluss des Vorgangs erforderlich ist. Diese Option ist sinnvoll für Geräte, die nicht kontinuierlich genutzt werden und regelmäßig heruntergefahren und neu gestartet werden können.

    • Benutzer zu Aktion auffordern

      Die Erinnerung zum Neustart wird auf dem Bildschirm des verwalteten Geräts angezeigt und fordert den Benutzer auf, das Gerät manuell neu zu starten. Der Text der Nachricht, die dem Benutzer angezeigt wird, kann angepasst werden. Diese Option eignet sich am besten für Workstations, deren Benutzer den geeigneten Zeitpunkt für einen Neustart selbst bestimmen müssen.

      Wenn die Option Gerät neu starten, nachdem es mehr als 30 Minuten im Leerlauf war aktiviert wird, erzwingt das Programm nach der Aufforderung des Benutzers den Neustart des Betriebssystems nach Ablauf des angegebenen Zeitintervalls. Andernfalls müssen Benutzer ihre Geräte manuell neu starten.

  9. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Die Patch-Installation ist jetzt konfiguriert.

Nach oben