Datenbanken-Update von Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server

Die Datenbanken der Module Anti-Virus, Anti-Spam und Anti-Phishing (im Weiteren auch „Datenbanken“) sind Dateien mit Einträgen, die das Erkennen von schädlichen Codes bekannter Bedrohungen in untersuchten Objekten ermöglichen. Diese Einträge enthalten Informationen über Code-Abschnitte von Bedrohungen und Desinfektionsalgorithmen für Objekte, die diese Bedrohungen enthalten.

Die Virenanalysten von Kaspersky Lab identifizieren täglich eine Vielzahl neuer Bedrohungen und legen für diese Bedrohungen Identifikationseinträge an. Diese Informationen fließen in Pakete für Datenbanken-Updates (im Folgenden auch "Update-Pakete") ein. Das Update-Paket beinhaltet eine oder mehrere Dateien mit Einträgen, die Bedrohungen identifizieren, die während der Zeit erkannt wurden, die seit der letzten Veröffentlichung des Update-Pakets vergangen ist. Um das Infektionsrisiko des geschützten Mail-Servers minimal zu halten, wird empfohlen, Update-Pakete regelmäßig herunterzuladen.

Während der Gültigkeitsdauer der Lizenz können Sie Update-Pakete automatisch nach Zeitplan erhalten oder sie manuell installieren, in dem Sie diese Update-Pakete von der Kaspersky Lab Webseite herunterladen.

Während der Installation erhält Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server aktuelle Datenbanken von einem der Updateserver von Kaspersky Lab. Falls Sie automatische Datenbanken-Updates aktiviert haben, führt Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server Updates nach Zeitplan aus (entweder im vorgegebenen Zeitabstand oder alle fünf Minuten).

Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server überprüft automatisch das Vorhandensein neuer Update-Pakete auf den Updateservern von Kaspersky Lab. Falls die Antiviren-Datenbanken von Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server im Laufe von 24 Stunden bzw. die Datenbanken des Moduls Anti-Spam innerhalb einer Stunde seit dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des letzten Update-Pakets durch Kaspersky Lab nicht aktualisiert wurden, nimmt Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server im Ereignisprotokoll standardmäßig den Eintrag Datenbanken sind veraltet vor. Falls die Antiviren-Datenbanken nicht innerhalb einer Woche bzw. die Datenbanken des Moduls Anti-Spam nicht innerhalb von 24 Stunden aktualisiert wurden, nimmt Kaspersky Security 8 für Linux Mail Server den Eintrag Datenbanken sind stark veraltet vor. Sie können Administratorbenachrichtigungen über diese Ereignisse anpassen.

In diesem Hilfeabschnitt

Über Update-Quellen

Update-Quelle für Datenbanken wählen

Zeitplan und Einstellungen für das Datenbanken-Update anpassen

Standardeinstellungen für das Datenbanken-Update festlegen

Update der Datenbanken manuell starten

Proxyserver-Verbindungseinstellungen für das Datenbanken-Update anpassen

Nach oben