Varianten der Programmimplementierung

Je nach Zusammensetzung der VMware-Infrastruktur werden die folgenden Varianten der Programmimplementierung unterstützt:

  1. In der Infrastruktur unter der Verwaltung von VMware vCenter Server und VMware NSX Manager können Sie die folgenden Programmkomponenten installieren:
    • Verwaltungs-Plug-in von Kaspersky Security
    • Integrationsserver und Verwaltungsterminal des Integrationsservers
    • Komponente Datei-Anti-Virus
    • Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen

    Die Installation der Komponenten Datei-Anti-Virus und Erkennen von Netzwerkbedrohungen erfolgt mittels der Implementierung der SVMs mit den installierten Komponenten von Kaspersky Security auf den VMware ESXi Hypervisoren. Für die SVM-Implementierung müssen folgende Dienste von Kaspersky Security in VMware NSX Manager registriert und auf dem VMware-Cluster implementiert werden: Dienst zum Schutz des Dateisystems (Kaspersky File Antimalware Protection) und Dienst zum Schutz des Netzwerks (Kaspersky Network Protection).

    Die für die Registrierung und Implementierung der Dienste von Kaspersky Security erforderlichen Einstellungen werden im Verwaltungsterminal des Integrationsservers eingegeben.

    Die Registrierung der Dienste von Kaspersky Security erfolgt durch den Integrationsserver.

    Die Implementierung der Dienste von Kaspersky Security wird in der Konsole für VMware vSphere Web Client ausgeführt.

  2. In der Infrastruktur unter der Verwaltung von VMware vCenter Server und VMware vShield Manager können Sie die folgenden Programmkomponenten installieren:
    • Verwaltungs-Plug-in von Kaspersky Security
    • Integrationsserver und Verwaltungsterminal des Integrationsservers
    • Komponente Datei-Anti-Virus Wenn in Ihrer Infrastruktur zuvor die Vorgängerversion des Programms (Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless, Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless Service Pack 1 oder Kaspersky Security for Virtualization 4.0 Agentless) installiert war, können Sie die Komponente Datei-Anti-Virus auf die Version Kaspersky Security for Virtualization 4.0 Service Pack 1 Agentless aktualisieren.

    Die Installation und das Update von Datei-Anti-Virus erfolgt durch die Implementierung der SVM mit der installierten Komponente Datei-Anti-Virus auf den VMware ESXi Hypervisoren. Die Implementierung der SVM mit der Komponente Datei-Anti-Virus erfolgt mithilfe des Assistenten, der aus dem Verwaltungsterminal des Integrationsservers gestartet wird.

    Die Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen der Version Kaspersky Security for Virtualization 4.0 Service Pack 1 Agentless wird in der Infrastruktur unter der Verwaltung von VMware vCenter Server und VMware vShield Manager nicht installiert. Für den Schutz vor Netzwerkbedrohungen können Sie die Komponente „Erkennen von Netzwerkbedrohungen“ verwenden, die im Lieferumfang des Programms Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless oder Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless Service Pack 1 installiert wurde.

    Der technische Support von Benutzern, die eine Infrastruktur unter der Verwaltung von VMware vCenter Server und VMware vShield Manager verwenden, erfolgt nur im Rahmen des erweiterten technischen Supports (Kaspersky Maintenance Service Agreement, Enterprise/Business/Plus). Der technische Support von Benutzern, die eine Infrastruktur unter der Verwaltung von VMware vCenter Server und VMware NSX Manager verwenden, erfolgt im Rahmen des standardmäßigen technischen Supports.

Nach oben