Befehle an mobile Geräte senden

Aus der Management-Konsole von Kaspersky Endpoint Security Cloud können Sie Befehle an verbundene mobile Geräte senden (z. B. Gerät orten, Gerät sperren).

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Befehl an ein Gerät zu senden:

  1. Wählen Sie in der Management-Konsole von Kaspersky Endpoint Security Cloud den Abschnitt Geräte.

    Der Abschnitt Geräte enthält eine Liste der zu Kaspersky Endpoint Security Cloud hinzugefügten Geräte.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Liste neben dem Gerät, an welches Sie einen Befehl senden möchten.
  3. Wechseln Sie in der Liste der Geräte über den Link mit der Gerätebezeichnung.

    Eine Seite mit detaillierten Informationen über das Gerät wird geöffnet. Im rechten Fensterbereich wird eine Liste mit Befehlen, die an das Gerät gesendet wurden, mit Angabe des Datums und der Uhrzeit des Versandes angezeigt. Im linken Fensterbereich in der Liste Befehle werden die Schaltflächen mit den für dieses Gerät verfügbaren Befehlen angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Namen des Befehls.

    Die Aufschrift auf der Schaltfläche ändert sich zu Befehl Befehl "" abbrechen. Die Befehlsausführung kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach der Ausführung wird der Befehl in der Liste der ausgeführten Befehle im rechten Seitenbereich angezeigt.

Die Liste der unterstützten Befehle ist vom Betriebssystem des Mobilgeräts abhängig.

Liste der unterstützten Befehle für Android-Geräte

Befehl

Ergebnis der Befehlsausführung

Sperren

Das Gerät ist blockiert. Das Gerät kann nur mit einem 16-stelligen Code entsperrt werden, der in den Eigenschaften des Geräts angegeben wird.

Entsperren

Blockierung mit PIN-Code ist deaktiviert. Ein früher festgelegter PIN-Code wird zurückgesetzt.

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Alle Daten auf dem Gerät werden gelöscht.

Unternehmensdaten löschen

Die folgenden Daten werden gelöscht:

  • Benutzerkonto für Unternehmens-E-Mail
  • Verbindungseinstellungen zum Wi-Fi-Netzwerk des Unternehmens
  • VPN
  • Zugriffspunkt (APN)

Beginnend mit Version 8.0 von Kaspersky Endpoint Security Cloud ist diese Funktion nicht mehr verfügbar. Wenn Sie einen Arbeitsbereich in einer früheren Version erstellt haben und diese Funktion weiterhin nutzen möchten, deaktivieren Sie die Funktion für das automatische Update der App Kaspersky Endpoint Security für Android in den Einstellungen von Google Play. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des technischen Supports von Google.

Gerät orten

Der Standort des Geräts wird bestimmt. Die Seite "Geräteeigenschaften" enthält eine Übersicht mit dem Standort des Geräts.

Alarmsignal erzeugen

Das Gerät gibt ein Tonsignal wieder. Das Gerät ist blockiert.

Synchronisieren

Auf dem Gerät wird sofort das Sicherheitsprofil angewendet und das Gerät übergibt Kaspersky Endpoint Security Cloud Informationen über die darauf stattgefundenen Ereignisse.

Von Verwaltung ausschließen

Der Befehl Unternehmensdaten löschen wird an das Gerät gesendet. Der Benutzer wird dazu aufgefordert, Kaspersky Endpoint Security für Android manuell vom Gerät zu entfernen. In der Management-Konsole von Kaspersky Endpoint Security Cloud wird das Gerät in die Liste Zum Löschen ausgewählt verschoben.

Liste der unterstützten Befehle für iOS-Geräte

Befehl

Ergebnis der Befehlsausführung

Sperren

Das Gerät ist blockiert.

Entsperren

Blockierung mit PIN-Code ist deaktiviert. Ein früher festgelegter PIN-Code wird zurückgesetzt.

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Alle installierten Konfigurationsprofile, Provisioning-Profile und iOS MDM-Profile werden gelöscht.

Unternehmensdaten löschen

Unternehmensdaten werden gelöscht, z. B. die Einstellungen für das Unternehmens-WLAN, Unternehmenskontakte, Kalender.

Synchronisieren

Auf dem Gerät wird sofort das Sicherheitsprofil angewendet.

Von Verwaltung ausschließen

Der Befehl Unternehmensdaten löschen wird an das Gerät gesendet. In der Management-Konsole von Kaspersky Endpoint Security Cloud wird das Gerät in die Liste Zum Löschen ausgewählt verschoben.

Nach oben