Teilnahme an Kaspersky Security Network

Um die Effektivität des Schutzes von virtuellen Maschinen zu erhöhen, kann Kaspersky Security Daten verwenden, die von den Benutzern von Kaspersky-Programmen weltweit übermittelt wurden. Zum Empfang dieser Daten dient das Netzwerk Kaspersky Security Network.

Kaspersky Security Network (KSN) ist eine Infrastruktur von Cloud-Diensten, die Zugriff auf die aktuelle Wissensdatenbank von Kaspersky mit Informationen über die Reputation von Dateien, Internet-Ressourcen und Programmen bietet. Durch die Verwendung der Daten aus dem Kaspersky Security Network wird die Reaktion von Kaspersky Internet Security auf unbekannte Bedrohungen beschleunigt und die Leistungsfähigkeit einiger Schutzkomponenten erhöht. Außerdem reduziert sich das Risiko von Fehlalarmen.

Wenn Sie an Kaspersky Security Network teilnehmen, erhält das Programm Kaspersky Security von den KSN-Diensten Informationen über Kategorie und Reputation der untersuchten Dateien sowie Informationen über die Reputation der untersuchten Webadressen.

Je nach dem Standort der KSN-Infrastruktur wird unterschieden zwischen:

Informationen über den KSN-Typ, den Kaspersky Security verwendet, sehen Sie in den Eigenschaften der Richtlinie für den Schutzserver, in der lokalen Benutzeroberfläche von Light Agent for Windows und in der Befehlszeile von Light Agent for Linux.

Die Interaktion zwischen den SVMs, die von Kaspersky Security Center verwaltet werden, und der KSN-Infrastruktur wird durch den KSN-Proxyserver-Dienst gewährleistet. Für die Verwendung von KSN bei der Ausführung von Kaspersky Security muss der KSN-Proxyserver-Dienst in Kaspersky Security Center aktiviert sein.

Für die Verwendung von Private KSN muss in Kaspersky Security Center die Verwendung von Private KSN aktiviert und angepasst sein.

Die Auswahl des KSN-Typs, der im Programm Kaspersky Security verwendet wird, und die Anpassung des KSN-Proxyserver-Dienstes und des Private KSN erfolgen in den Eigenschaften des Administrationsservers für Kaspersky Security Center im Abschnitt KSN-Proxyserver. S. Details in der Dokumentation zu Kaspersky Security Center.

Die Anpassung der KSN-Verwendung für die Ausführung des Programms Kaspersky Security erfolgt in den Eigenschaften der Richtlinie für den "Schutzserver".

Ist der KSN-Proxyserver-Dienst in Kaspersky Security Center deaktiviert, so erfolgt kein Datenaustausch zwischen den SVMs und KSN. Wenn dabei die KSN-Nutzung in der Richtlinie von Kaspersky Security aktiviert ist, kann es zu einer verringerten Leistung bei der Ausführung des Programms kommen. Es wird empfohlen, die KSN-Verwendung in der Richtlinie von Kaspersky Security zu deaktivieren, wenn der KSN-Proxyserver-Dienst in Kaspersky Security Center deaktiviert ist.

Kaspersky Security sendet je nach dem von Ihnen ausgewählten Modus der KSN-Nutzung (Standard KSN oder erweitertes KSN) Informationen an Kaspersky. Der KSN-Modus wirkt sich auf die Datenmenge aus, die bei der Verwendung von KSN an Kaspersky übertragen wird.

Ihre Teilnahme an Kaspersky Security Network bei Verwendung des erweiterten KSN ermöglicht es Kaspersky, schnell Informationen über Typen und Quellen von Bedrohungen zu sammeln und Neutralisierungsmethoden zu entwickeln.

Die Teilnahme an Kaspersky Security Network ist freiwillig. Die Entscheidung über die Teilnahme an KSN wird beim Erstellen der Richtlinie für den Schutzserver getroffen, kann jedoch jederzeit geändert werden.

In diesem Hilfeabschnitt finden Sie die folgenden Informationen:

Über die Bereitstellung von Daten bei der Verwendung von Kaspersky Security Network

Anzeige der Erklärung zu Kaspersky Security Network

Einstellungen der Verwendung von KSN in der Richtlinie für den Schutzserver

Verbindung zu Kaspersky Security Network in der lokalen Benutzeroberfläche prüfen

Nach oben